Meine Maske

Im Laufe der Zeit wurde ich immer besser darin zu verschleiern wie es mir wirklich geht.

Ich habe viel erlebt im Leben angefangen von der Trennung meiner Eltern bis hin zur Selbstständigkeit und ein paar Psychiatrischen Aufenthalten, in denen mir durch andere Patienten besser geholfen wurde, als von irgendwelchen Therapeuten die sich meist nur selbst gern reden hören. Aber zurück zum Topic.

Kennt ihr das wenn ihr gefragt werdet wie es euch geht?

Ich komme mir bei dieser Frage immer total dumm vor da ich oft selbst nicht weiß, wie es mir denn gerade geht. In mir ist oft so eine total emotionale Leere, vielen Dank Sertralin!

Ich fühle mich abgesumpft und ausgelaugt, wie eine leere Hülle. Ich baue mir oft eine Fassade auf. Es scheint alles in Ordnung zu sein, mir geht es super…

Unter dieser Maske allerdings ist sehr viel sehr weit weg gedrängt, was genau werdet ihr in nächster Zeit erfahren. Es fällt mir allerdings ein bisschen schwer überhaupt irgendeinen Anfang zu finden womit ich denn überhaupt beginnen soll.

Ich denke das ist wie bei einem Psychologoen, nur das der Gegenpart nicht direkt oder gar nicht antwortet. Da kommt mir direkt mein aller erstes Psychologen Gespräch in den Sinn.

Das genaue Datum kann ich euch nicht nennen es war Juni 2014 während meines ersten Psychiatrie Aufenthaltes in Lohr am Main. Neun Wochen war ich dort „eingesperrt“. Es war mein erster Aufenthalt in einer Psychiatrischen Klinik, Klapse hört sich immer so böße an…

Da saß ich also bei Herrn R., da ich keine Erfahrung mit Psychologen hatte, fragte ich was ich ihm genau erzählen solle, er sagte nur sie können mir erzählen was ich wolle. Ich gebe zu das mich die Situation ein wenig überfordert hatte, aber dann fing ich einfach an zu erzählen, so wie ich jetzt darüber schreiben werde…

 

… To Be Continued!

See YoU SooN!

2 Kommentare zu „Meine Maske

  1. Sehr, sehr gut rübergebracht. Ich kann dich zum großen Teil verstehen, schreibe aber nie über diesen Abschnitt meines Lebens. Ich wünsche dir sehr, dass du irgendwann wieder das Licht und die Farben der Welt genießen kannst , wie ich, Und dich dabei wieder wie ein Teil des Ganzen fühlst. 💪🙂

    Gefällt 1 Person

  2. Wie geht’s dir beantworte ich wahrheitsgetreu nur meinen Freunden und den Leuten, die wie wir so ihre Störungen haben. Also Klapsenkindern 🙂 den Nickname finde ich super. Das Wort Klapse mag Ich, trotz der Negativität, die es anheim hat. Vielleicht auch gerade deswegen 😉 LG and Read me too pls Alexa

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s